• Halsschlagader (Carotis)
  • Armarterien
  • Armvenen
  • Becken- und Beinarterien
  • Becken- und Beinvenen (bei Thromboseverdacht und varikositas und chronisch venöse insuffizienz)
  • Bauchschlagader (Aorta abdominalis)
  • Eingeweidearterien
  • Dialyseshunts

.

Mithilfe einer Ultraschalluntersuchung (Sonographie) lassen sich viele Erkrankungen rasch abklären. Ein Ultraschall ist für den Patienten völlig schmerzlos und hat gegenüber anderen bildgebenden Untersuchungen wie z. B. dem Röntgen den Vorteil, dass es ganz ohne Strahlung auskommt, sodass es – im Gegensatz zum Röntgen oder CT – auch während einer Schwangerschaft oder bei Kindern problemlos und ohne gesundheitliches Risiko durchgeführt werden kann.

.

Die Untersuchung erfordert seitens des Patienten keine Vorbereitung. Während der Untersuchung liegen Sie entspannt auf dem Rücken mit leicht nach hinten gebeugtem Kopf. Mithilfe des Schallkopfs wird die äußere Halsregion vom Schlüsselbein bis zum Unterkiefer auf der linken und rechten Seite abgefahren – auf diese Weise erhalte ich wichtige Informationen über die Flussgeschwindigkeit und Flussrichtung des Blutes, woraus auf mögliche Verkalkungen im Bereich der Halsschlagader geschlossen werden kann. Durch das Ermitteln der Intima-Media-Dicke (innere Gefäßwand) kann zudem untersucht werden, ob ein erhöhtes Risiko für eine koronare Herzkrankheit vorliegt.

Setzen Sie sich mit mir in Verbindung!

Kontaktieren Sie mich bei Fragen oder Anliegen